Irland – Ein paar Tage ins Grüne …

Irland, eine wundervolle grüne Insel mit toller Landschaft, süßen Häusern,  lecker Essen und unglaublichen tollen Pubs
ist für einen Kurztrip wirklich perfekt.

Panorama_2

Idealerweise würde ich 5 Tage planen, bei uns war es nur ein Wochenende, an dem haben wir aber alles mitgenommen
was wir in der Kürze der Zeit kriegen konnten und es hat sich absolut gelohnt.

Beste Reisezeit soll laut Einheimischen der Mai oder September sein.

Anreise:
Flug nach Kerry mit Ryan Air von Frankfurt Hahn

Übernachtung:
Glena House
Doppelzimmer inkl. Frühstück ca. 70,00 € pro Nacht, war in Ordnung für 2 Nächte
10 Minuten Fußweg in Killarneys Innenstadt

Ihr habt ein Wochenende und wollt möglichst viel sehen in dieser kurzen Zeit?
Dann bucht euch am besten einen Mietwagen
und ab geht’s …

1. Tag
Vom Flughafen in Kerry ging es mit dem Mietwagen über Tralee, die Hauptstadt des Kerry County nach Annascaul.  Im rustikalen Pub
Soutpole Inn gönnten einen Snack und ein lecker Bierchen. Gut gestärkt fuhren wir weiter Richtung Dingle ( süße kleine Hafennstadt). Wir haben Dingle erstmal hinter uns gelassen sind Richtung Ventry Harbour gefahren. Unsere Route führte uns entlang einer wunderschönen Steilküstenstraße und bot uns tolle Panoramablicke und herrliche Fotomotive,
Tolle Ausblicke kann man hier genießen über die Dingle Bay hinweg zur Iveragh-Halbinsel und auf die Blasket Islands.
Auf dem Rückweg stoppten wir für einen kleinen Stadtbummel in Dingle.
Wenn ihr Lust habt, macht eine Tour mit “Fungi the Dingle dolphin“.
Auf dem Rückweg ging es von Dingle über den herrlichen Strand von Inch nach Killarney.
In Killarney gibt es zahlreiche Pubs und Open Mike Bars, hier haben wir den Abend mit einem leckeren Essen im Bricin und ein paar Gläsern Guiness ausklingen lassen. Das Killarney Grand kann ich euch sehr empfehlen, hier gibt es am Wochenende abends Life Gigs.

2. Tag
Am nächsten Morgen haben wir gemütlich gefrühstückt und sind dann zu einem Stadtbummel in der Kleinstadt Killarney aufgebrochen. Viele Einwohner gibt es hier nicht, aber dafür umso mehr Shops und Bars, ein Bummel lohnt sich!

Am Mittag ging es weiter  zum Cappanalea Outdoor Education Zentrum in der Nähe von Killorglin (ca.40 Minuten) . Outdoor Fans kommen hier auf Ihre Kosten, die Auswahl an Outdoor Aktivitäten ist sehr groß. Wir haben uns für Kayak Fahren auf einem See entschieden. Auf dem See haben wir mit den Kayaks ein Ballspiel gespielt, was sehr spaßig war und bei dem einige Leute baden gegangen sind (ist nur mit einer größeren Gruppe möglich). Neben Kayak fahren könnt ihr hier aber auch jegliche andere Arten von Erlebnissportarten, Bergsportarten oder Wassersportarten buchen.
Gegen Spätnachmittag ging es dann wieder zurück nach Killarney.

Schnell aufgehübscht haben wir uns schon auf die Hunde beim Hunderennen im Kingdom Greyhound Stadium  gefreut. Unglaublich was dort für Leute unterwegs sind, Junggesellenabschiede sind nichts dagegen, aber wirklich lustig anzusehen und das Wetten auf die Hunde macht einfach Spaß. Abgerundet mit einem leckeren Essen, wars ein gelungener Ausflug den man mal mitmachen sollte.

Später gings dann wieder nach Killarney wo wir den Abend wieder in einem der zahlreichen Pubs ausklingen ließen.

3. Tag
Am letzten Tag sind wir auch wieder früh gestartet in Richtung des 10 000 Hektar großen Killarney Nationalparks.
Sehr sehenswert im Park a la Rosamunde Pilcher ist das Muckross House, ein viktorianisches Herrenhaus
aus dem Jahre 1843, in dem man die stilvollen Möbel der damaligen Zeit besichtigen kann. Das Mucross Haus liegt in einem wundervollen Park – ein Spaziergang loht sich hier auf jeden Fall.

Nach dem Spaziergang haben wir eine Bootsfahrt zum süßen Dinis Cottage gemacht und dort eine Mittagspause eingelegt.
Anschließend ging es zu Fuß wieder am See vorbei durch einen traumhaften Wald zum Ausgangspunkt.

Leider hatte unser Irland Reise nun ein Ende. Wir sind von dort aus direkt zum Flughafen gefahren und haben alle beschlossen,
wir werden ganz sicher wieder kommen – nur diesmal etwas länger.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *